PTA-News: UBM Development AG: UBM auf Kurs im Q1 2019 - Solides Ergebnis und gute Zukunftsaussichten

  • 2 Sterne
Datum:
2019-05-28 05:30:00 UTC | Unternehmen: UBM Realitätenentwicklung Aktiengesellschaft (AT0000815402)

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Wien (pta006/28.05.2019/07:30) - - Ergebnis vor Steuern von EUR 7,9 Mio. und Nettogewinn von EUR 5,9 Mio.
- Starke Bilanz und weitere Optimierung der Finanzierungsstruktur
- Gute Fortschritte bei laufenden Verkaufsaktivitäten
- Prall gefüllte Pipeline von EUR 1,8 Mrd. und Rückenwind in allen Assetklassen
- Ausblick 2019 auf Rekordniveau des Vorjahres

Wien, 28. Mai 2019 - UBM Development hatte für das erste Quartal 2019 einen langsamen Start angekündigt, liefert dabei aber ein solides Ergebnis ab: Ohne aktuelle Projektfertigstellungen oder Übergaben im ersten Quartal lag das Ergebnis vor Steuern mit EUR 7,9 Mio. nur leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Der Nettogewinn erreichte in den ersten drei Monaten EUR 5,9 Mio. Auch die Bilanz zeigt mit Ende des Quartals weiterhin eine Eigenkapitalquote von 35% und einen Verschuldungsgrad (LTV) von lediglich 37%. Derzeit wird die Finanzierungsstruktur durch eine Aufstockung der 3,125% Anleihe (2018-2023) um EUR 45 Mio. auf insgesamt EUR 120 Mio. weiter optimiert. Die starke Bilanz stellt einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Developern dar, die sich nicht zu diesen Konditionen am Kapitalmarkt refinanzieren können.

"Der Rückenwind in unseren Märkten hält an. Volle Pipeline und starke Bilanz sind ein perfekter Mix, um auch in Zukunft attraktive Erträge abzuliefern", so CEO Thomas G. Winkler. Auf Basis der guten Fortschritte bei den Verkaufsaktivitäten - sowohl bei Trade Sales als auch bei Forward-Verkäufen - ist UBM optimistisch, 2019 das Rekordjahr 2018 auch ohne spektakuläre Fertigstellungen zu wiederholen.

Solides Ergebnis
lm ersten Quartal 2019 erwirtschaftete UBM eine Gesamtleistung von EUR 71,6 Mio., nach EUR 219,9 Mio. in den ersten drei Monaten 2018. Die im Vorjahresvergleich geringere Gesamtleistung ist primär auf die starke Verkaufsleistung zum Jahresende 2018 zurückzuführen. Gleichzeitig hatten sich zum Jahreswechsel 2017/18 einige Verkäufe ins nächste Jahr und damit in das erste Quartal 2018 verschoben. Die Gesamtleistung der Berichtsperiode war vor allem auf den Baufortschritt bei Immobilienprojekten zurückzuführen. Ein großer Anteil entfiel auf das Projekt Holiday lnn Gdansk City Centre in Danzig sowie das Wohnbauprojekt ,,immergrün" in Berlin. Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) lag mit EUR 7,9 Mio. nur um EUR 0,3 Mio. unter dem Ergebnis des Vorjahres von EUR 8,2 Mio. Der Nettogewinn erreichte in der Berichtsperiode EUR 5,9 Mio. und lag damit um EUR 0,5 Mio. unter dem ersten Quartal 2018 von EUR 6,4 Mio.

Starke Bilanz als wesentlicher Wettbewerbsvorteil
Zum 31. März 2019 belief sich das Eigenkapital auf EUR 436,3 Mio., die Eigenkapitalquote lag damit zum Quartalsende mit 35,0% am oberen Ende der versprochenen Bandbreite von 30-35%. Trotz Rekordinvestments in neue Projekte im Vorjahr konnte die Nettoverschuldung weiterhin auf einem niedrigen Niveau von EUR 462,0 Mio. gehalten werden. Der Verschuldungsgrad im Verhältnis zur Bilanzsumme belief sich damit per Ende März 2019 auf 37% und befand sich am unteren Ende der Bandbreite für einen Pure Play Developer.

Fortschritte bei Verkaufsaktivitäten und gut gefüllte Pipeline
Im Geschäftsjahr 2019 wird es zwar weniger spektakuläre Fertigstellungen wie 2018 geben, jedoch eignen sich im Jahresverlauf eine Reihe an Projekten für Forward-Verkäufe, darunter das Büroprojekt QBC 1&2 in Wien und fünf neue Hotelentwicklungen. Zudem wurden in den letzten Monaten auch gute Fortschritte bei Trade Sales gemacht, die noch 2019 Ergebnisauswirkungen haben könnten. Auch nach 2019 ist die UBM-Projektpipeline prall gefüllt - insgesamt beläuft sich diese auf EUR 1,8 Mrd. (Verkaufsvolumen bis 2022). Darin enthalten sind 16 Hotels mit rund 4.200 Zimmern in den Top-Städten der UBM-Kernmärkte - womit das Unternehmen auch weiterhin am anhaltenden Boom im Städtetourismus partizipiert.

Vor dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld ist mit einer weiterhin starken Nachfrage am europäischen Immobilienmarkt zu rechnen. Über alle Assetklassen und Kernmärkte der UBM verknappt sich das Angebot, gleichzeitig bleibt die Nachfrage aber ungebrochen hoch. Aufgrund der hochqualitativen Pipeline ist UBM optimistisch, davon profitieren zu können und mittelfristig kontinuierliche Ergebnissteigerungen zu erzielen.

Kennzahlen Q1 2019 (in EUR Mio.)

Ertragskennzahlen Q1 2019 Q1 2018 Veränderung
Gesamtleistung*71,6219,9-67,4%
Umsatzerlöse36,0176,1-79,5%
Ergebnis vor Steuern7,98,2-4,1%
Nettogewinn5,96,4-7,6%
Vermögens- und Finanzkennzahlen
Bilanzsumme1.247,31.234,61,0%
Eigenkapital436,3436,30,0%
Eigenkapitalquote (in%)35,0%35,3%-0,3PP
Nettoverschuldung**462,0421,99,5%
Aktienkennzahlen und Mitarbeiter
Gewinn pro Aktie (in EUR)0,780,91-14,3%
Marktkapitalisierung270,5249,68,4%
Dividende je Aktie (in EUR)***2,20****2,0010,0%
Mitarbeiter3683650,8%

Anmerkung: Die Kennzahlen wurden summenerhaltend gerundet. Veränderungen wurden von den ungerundeten Werten berechnet.
* Die Gesamtleistung entspricht den Umsätzen sowohl der vollkonsolidierten als auch der at-equity konsolidierten Unternehmen sowie den
Verkaufserlösen bei Share Deals entsprechend der Höhe der Beteiligung von UBM.
** Die Nettoverschuldung umfasst kurz- und langfristige Anleihen und Finanzverbindlichkeiten exkl. Leasingverbindlichkeiten minus liquide Mittel.
*** Die Dividendenzahlung erfolgte im jeweiligen Geschäftsjahr, die Dividende bezieht sich auf den Bilanzgewinn des Vorjahres.
**** Vorschlag an die Hauptversammlung am 29. Mai 2019

UBM Development ist der führende Hotelentwickler in Europa. Der strategische Fokus liegt auf den drei klar definierten Assetklassen Hotel, Wohnen und Büro sowie auf den drei Kernmärkten Deutschland, Österreich und Polen. Mit 145 Jahren Erfahrung konzentriert sich UBM auf ihre Kernkompetenz, die Entwicklung von Immobilien. Von der Planung bis hin zur Vermarktung der Immobilie werden alle Leistungen aus einer Hand angeboten. Die UBM-Aktien sind im Prime Market Segment der Wiener Börse gelistet.

(Ende)

Aussender: UBM Development AG
Adresse: Laaer-Berg-Straße 43, 1100 Wien
Land: Österreich
Ansprechpartner: Mag. (FH) Anna Vay
Tel.: +43 664 626 1314
E-Mail: investor.relations@ubm-development.com
Website: www.ubm-development.com

ISIN(s): AT0000815402 (Aktie), AT0000A185Y1 (Anleihe), AT0000A1XBU6 (Anleihe), AT0000A23ST9 (Anleihe), DE000A18UQM6 (Anleihe), XS1785474294 (Anleihe)
Börsen: Amtlicher Handel in Wien; Scale in Frankfurt

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20190528006 ]


PTA-News: UBM Development AG: UBM auf Kurs im Q1 2019 - Solides Ergebnis und gute Zukunftsaussichten Habe gerade eine interessante News auf adhoc-infos.de gefunden!
Adhoc-Infos.de - Standpunkt
Bang & Olufsen – sang- und klanglos an der Börse
  • three-stars Sterne
Der dänische Hersteller von hochpreisiger Unterhaltungselektronik Bang & Olufsen (ISN DK0010218429) bereitet seinen Investoren bereits seit mehreren M

Wirecard – reine Vertrauenssache
  • four-stars Sterne
Der Monat Mai wird spannend - warum man Wirecard mindestens auf der Watchlist haben sollte...

Der Börsengang als Konfliktherd
  • Sterne
Spannungen zwischen Börsenplätzen und Antragstellern

Eigenkapitalfinanzierung der Deutschen Bank
  • Sterne
Voreilige Streichung der Dividende war Fehler

Die Börse nach „FRoSTA“
  • Sterne
Nur noch frostige Aussichten?

Small Cap News
Continental produziert medizinische Schläuche für den Gesundheitssektor
  • two-stars Sterne
Temporäre Produktion für den italienischen Gesundheitssektor trotz reduzierter Produktionskapazitäten aufgrund der Covid-19-Pandemie

Capital Lounge: Ceconomy mit Rebound Chance
  • five-stars Sterne
Übernahmekandidat mit Aufholpotential

Signature AG
  • five-stars Sterne
Jetzt mit Adhoc-Infos online

DEWB: Neue strategische Ausrichtung
  • five-stars Sterne
Mit Kapital gut ausgestattet

PNE AG
  • five-stars Sterne
Mit erweitertem Geschäftsmodell auf Erfolgskurs

Kuriose Meldungen
Exklusiv: Adhoc-Infos.de sammelt lustige Meldungen
  • five-stars Sterne
Die schrägsten News ab 2012