PTA-CMS: Wienerberger AG: Wienerberger plant Aktienrückkauf

  • 3 Sterne
Datum:
2018-11-21 13:00:00 UTC | Unternehmen: Wienerberger AG (AT0000831706)

Erwerb und/oder Veräußerung eigener Aktien gemäß § 119 Abs. 9 BörseG

Wien (pta020/21.11.2018/14:00) - Wien, 21. November 2018 - Der Vorstand der Wienerberger AG hat heute auf Grundlage der Ermächtigung, die in der 149. ordentlichen Hauptversammlung vom 14. Juni 2018 gemäß § 65 Abs 1 Z 8 Aktiengesetz erteilt und am 14. Juni 2018 über ein elektronisch betriebenes Informationsverbreitungssystem veröffentlicht wurde, beschlossen, im Zeitraum von 26.11.2018 bis voraussichtlich 31.01.2019 eigene Inhaberstammaktien der Gesellschaft zum Marktpreis über die Wiener Börse zu erwerben. Insgesamt können bis zu 1.175.268 Stück Aktien, das entspricht 1 % des Grundkapitals, zu einem Kurs zwischen 1,- Eur und 44,12 Eur je Aktie rückgekauft werden. Darüber hinaus wurde beschlossen, sämtliche im Rahmen dieses Rückkaufes erworbenen Aktien in Übereinstimmung mit dem Hauptversammlungsbeschluss vom 14. Juni 2018 nach Abschluss des Rückkaufsprogramms einzuziehen.

Die Exane BNP Paribas wurde mit der Durchführung des Aktienrückkaufs beauftragt. Die Exane BNP Paribas hat ihre Entscheidung über den Zeitpunkt des Erwerbs von Aktien der Wienerberger AG unabhängig von der Wienerberger AG zu treffen und die in Artikel 3 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/1052 der Kommission vom 8.3.2016 festgelegten Handelsrichtlinien zu befolgen.

Hinweis gemäß § 5 Abs 4 Veröffentlichungsverordnung 2018: (i) Die gemäß § 7 Veröffentlichungsverordnung 2018 zu veröffentlichenden Details zu den durchgeführten Transaktionen im Rahmen dieses Rückkaufprogramms sowie (ii) allfällige gemäß § 6 Veröffentlichungsverordnung 2018 zu veröffentlichende Änderungen des Rückkaufprogramms werden auf der Internetseite der Wienerberger AG ( https://wienerberger.com/de/investoren/aktie) veröffentlicht. Diese Veröffentlichung dient zugleich als Veröffentlichung gemäß §§ 4 und 5 Veröffentlichungsverordnung 2018. Sie ist insbesondere kein öffentliches Angebot zum Erwerb von Wienerberger-Aktien und begründet keine Verpflichtung der Wienerberger AG oder einer ihrer Tochtergesellschaften, Angebote zum Rückerwerb von Wienerberger-Aktien anzunehmen.

Wienerberger Gruppe
Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent (Porotherm, Terca) weltweit und Marktführer bei Tondachziegeln (Koramic, Tondach) in Europa sowie bei Betonflächenbefestigungen (Semmelrock) in Zentral-Osteuropa. Bei Rohrsystemen (Steinzeugrohre der Marke Steinzeug-Keramo und Kunststoffrohre der Marke Pipelife) zählt das Unternehmen zu den führenden Anbietern in Europa. Mit gruppenweit 195 Produktionsstandorten erwirtschaftete Wienerberger im Jahr 2017 einen Umsatz von 3.120 Mio. Eur und ein EBITDA von 415 Mio. Eur.

Für Rückfragen
Karin Steinbichler, Head of Corporate Communications Wienerberger AG
t +43 1 601 92 - 10149 | communication@wienerberger.com

Klaus Ofner, Head of Investor Relations Wienerberger AG
t +43 1 601 92 - 10221 | investor@wienerberger.com

(Ende)

Aussender: Wienerberger AG
Adresse: Wienerbergstraße 11, 1100 Wien
Land: Österreich
Ansprechpartner: Karin Steinbichler
Tel.: +43 1 60192-10149
E-Mail: communication@wienerberger.com
Website: www.wienerberger.com

ISIN(s): AT0000831706 (Aktie)
Börsen: Amtlicher Handel in Wien

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20181121020 ]


PTA-CMS: Wienerberger AG: Wienerberger plant Aktienrückkauf Habe gerade eine interessante News auf adhoc-infos.de gefunden!
Small Cap News
Signature AG
  • five-stars Sterne
Jetzt mit Adhoc-Infos online

DEWB: Neue strategische Ausrichtung
  • five-stars Sterne
Mit Kapital gut ausgestattet

PNE AG
  • five-stars Sterne
Mit erweitertem Geschäftsmodell auf Erfolgskurs

Fonterelli KGaA: Die Family Office Aktie
  • five-stars Sterne
- eine neue Asset-Klasse

Stern Immobilien AG
  • five-stars Sterne
Leuchtende Immobilien in München

Kuriose Meldungen
Exklusiv: Adhoc-Infos.de sammelt lustige Meldungen
  • five-stars Sterne
Die schrägsten News ab 2012

Adhoc-Infos.de - Standpunkt
Eigenkapitalfinanzierung der Deutschen Bank
  • Sterne
Voreilige Streichung der Dividende war Fehler

Die Börse nach „FRoSTA“
  • Sterne
Nur noch frostige Aussichten?